Referenzen

Sumser GmbH Pflanzen-Großhandel

Verkauf des Geschäftsbetriebes

der

Sumser Pflanzenhandel GmbH

Waidplatzstr. 9a, 79331 Teningen-Nimburg

http://www.sumser-pflanzenhandel.de/

Gründung, Geschichte: Der Grundstein für das heutige Unternehmen wurde bereits in den 60iger Jahren am ehemaligen Standort in Freiburg Merzhausen gelegt. Wenngleich der Betriebszweck anfangs auf Produktion und Handel mit Gemüse reduziert war. Mit Eintritt des Sohnes Eugen konzentrierte sich das Unternehmen mehr und mehr auf den Handel mit Topfpflanzen. Dennoch blieb es vom Typ her lange eine „typische Gärtnerei am Ortsrand“. Über die Jahre und Jahrzehnte und im Rahmen der Baugebietserweiterung empfanden die Anwohner den Betrieb als Ruhestörung. Vor allem die Nachtanlieferung stieß auf breite Ablehnung bei den Anliegern.

In Südbaden wuchs mit der Einzelhandelskette Gottlieb eine große regionale Supermarktkette heran. In deren Kielwasser entwickelte sich ebenfalls sehr positiv eine Gärtnerei mit Sitz in Teningen. Mit dem Aus der Einzelhandelskette Gottlieb kam auch diese Gärtnerei ins Strudeln. Als Resultat ergab sich die Gelegenheit das heutige Sumser Areal zu erwerben und damit die eigene Expansion voranzutreiben. Im Februar 1996 wurde mit dem Umzug an die heutige Adresse die Neueröffnung gefeiert. Ab Mitte der 90iger Jahre wurden die geführten Produkte fast ausschließlich über Lieferanten aus den Niederlanden geliefert.

Mit über 30 Beschäftigten und einem Umsatz von 6 bis 7 Mio. € war 2012 die Spitze erreicht.

Im Jahr 2004 hatte die Sumser hohe Verbindlichkeiten gegenüber einem Lieferanten in Niederlande. Im Rahmen der Verhandlungen über die Zahlung erwarb die Disva Garden Center Plants BV die Sumser GmbH. Mehrere Geschäftsführer gaben sich in der Zeit danach in schneller Folge den Führungsstab in die nächste Hand. Ein geplanter MBO mit einem zuverlässigen Investor scheiterte jedoch. Der neue Standort war schon gefunden, die Pläne für die Immobilie in der Schublade, als der Investor verstarb.

Nachdem die Disva Garden Center Plants BV in die Insolvenz ging wurde die Sumser GmbH an die Floricoltura dei Fratelli Ciccolella, eine der größten Baum- und Pflanzenschulen Italiens, in Apulien verkauft. In den Jahren zwischen 2008 und 2013 blieb das Unternehmen zwar selbstständig, war jedoch dennoch häufig nur ein Spielball der Konzerne für die „üblichen Umlagen“.

Am 13. Februar 2013 ging die Ciccolella Holding International B.V. endgültig in die Insolvenz.

Endlich war die Chance gekommen. Die Sumser GmbH wurde aus der Insolvenz der Ciccolella Holding Niederlande vom Betriebsleiter Gerd Würger und vom Geschäftsführer Werner Kern vom niederländischen Insolvenzverwalter gekauf

Anfang 2014 wurde ein niederländischer Gesellschafter – die RESMUS B.V. – dazu genommen, um die Liquidität zu sichern.

Im Jahr 2013 gab es einen Umsatzeinbruch der die ganze Pflanzenbranche hart getroffen hat. Ursächlich lag dies an den in 2013 erstmals massiv aufgetretenen Wetterkapriolen.

Er war teils jahreszeitlich zu kalt, zu regnerisch, teilweise gab es nach relativ warmen Tagen auch wieder Frost. Das schlug mit einem Umsatzverlust von 30 % im Jahre 2013 zu Buche. Da nutzte es auch nichts, dass bei einigen Großkunden der Umsatzverlust z.T. bis zu 50 % reichte.

Dies hat sich in den darauf folgenden Jahren nicht mehr wesentlich gebessert. Insbesondere ein Großkunde versuchte seine Probleme durch Konditionserhöhungen und anderen Forderungen auf die Lieferanten abgewälzt. Gegenüber dieser Macht war die Sumser GmbH zu klein. In den Jahren 2016 und 2017 tendierte der Deckungsbeitrag bei diesem Kunden gegen null bzw. minus. Ein Ausstieg war bei den bestehenden und aus der Vergangenheit übernommenen Verträgen nicht möglich. Der Kunde hätte die Zahlungen sofort eingestellt und irgendwelche Kosten etc. zur Aufrechnung gebracht. Ein möglicher jahrelanger Prozess hätte die Sumser GmbH nicht durchgehalten.

Maßnahmen wurden ergriffen dem gegenzusteuern. Um die Umsatzverluste abzufedern ist am 01.10.2015 eine Floristikabteilung auf 800 qm aufgebaut (Vorgänger waren die Firma Renaud aus Frankreich und davor die Firma Trendfleur (Retif) aus Deutschland. Die geplanten Umsätze von jährlich 1,5 bis 2,5 Mio. € sind bisher noch nicht erreicht.

Abgesegnet war die Ausweitung um das Segment Floristik durch den Gesellschafter REMUS B.V., der auch eine Finanzierungszusage die die Mittel für die Lagerhaltung und die Anfangsverluste zur Verfügung stellen wollten. Am 28.09.2017 kam die endgültige Absage der Finanzierung.

Noch am gleichen Tag hat die Sumser GmbH den Schutz in einem Insolvenzverfahren beantragt.

Der Geschäftsbetrieb wird aufrechterhalten und aktuell unbefristet fortgeführt. Gesucht wird der strategische Investor für die Fortführung. Das kann auch ein Investor aus dem Bereich Logistik sein. Der Standort in Teningen bei Freiburg quasi im Dreiländereck ist für den Logistikbereich ideal, insbesondere wenn ein Unternehmen seine Kunden in Süddeutschland, der Schweiz und Frankreich im Tagesgeschäft beliefern möchte.

Branche, Produkt: Pflanzen-Großhandel

Angeboten werden täglich frische Artikel aus der Region, ergänzt mit täglich frischem Gesamtangebot europäischer Produktionen, Spezialitäten und Raritäten rund um den Globus.

Der Fokus liegt auf Indoor-Pflanzen. Schlagwort: Blühen und Grün. Das Sortiment besteht aus rund 6.000 Artikeln plus weitere 2.000 Artikel im Floristik-Bereich. Geliefert wird „Alles im Topf“. Hinzu kommen saisonale Artikel und ein kleiner Teil Baumschul-Ware.

Wenn die Artikel angelegt sind, dann geht die Bestellung in den Webshop des Exporteurs in den Niederlanden oder beim regionalen Produzenten. Letztere sitzen im Umkreis von ca. 20 km. Die EAN-Code Etiketten (Sumser hat auch eigene EAN-Codes) werden direkt über den Exporteur oder den regionalen Produzenten angeracht. Das gilt teilweise auch für Produkte für die Baumärkte, wenn das mit dem VK des Baumarktes vereinbart ist.

Die Kunden können aus einem Angebot auf 5.000 qm wählen.

Produktbeispiele:

Standort: Der Standort liegt ideal in der Mitte der Südeuropäischen Regionen (Italien) und den Nordeuropäischen Ländern. Sowohl für die Kunden als auch die Lieferanten ist er, direkt an der A5, einfach zu erreichen.
Immobilie:

Auf insgesamt 5.000 qm befinden sich die Lagerhalle, die Gewächshäuser, die Folienhäuser und Büros. Der 16/17 Grad Bereich belegt rund 3.000 qm, die Halle Floristik rund 800 qm, Büroräume rund 200 qm und die Folienhäuser rund 1.300 qm. Die Durchfahrt mit zwei Industrietoren wird von der Kundschaft gerne für die Beladung genutzt.

Mitarbeiter: Aktuell sind 27 Beschäftigte auf der Lohnliste. Davon 8 450,00 € Kräfte und 5 Teilzeit-Mitarbeiter. Drei MA befinden sich im Krankenstand.
Logistik, Versand: Einkauf erfolgt im Abholmarkt und oder über einen Zustellservice am Ober- und Hochrhein und den Nachbarregionen in Frankreich und der Schweiz. Es stehen 1 LKW und drei Kombi-Laster für den Zustellservice zur Verfügung.

Alle drei Verkäuferinnen sind für die Verzollung und Zollabwicklung ausgebildet. Ein ehemaliger Großkunde bediente die gesamte Schweiz mit Sumser Produkten. Für die Ausfuhranmeldung im Export in die Schweiz wird die System-Software ATLAS verwendet.

Referenzen, Kundenstruktur: Von den 1.000 Kunden sind rund 300 regelmäßig aktiv. Die meisten Kunden stellt der Einzelhandel (Blumengeschäfte, Gärtnereien, Baumschulen).
Besonderheiten: Gesucht wird nun ein Investor der Interesse an dem Standort Dreiländereck hat, und Kunden in Süddeutschland, der Schweiz und Frankreich im Tagesgeschäft beliefern möchte.

Ein in der Logistik, Verzollung etc. erfahrenes Team steht dafür bereit.

Der Geschäftsführer steht noch für eine auszuhandelnde Überbrückungszeit zur Verfügung, kann aber auch sofort abgelöst werden.

Unternehmenskennzahlen: Neben den bereits erwähnten Informationen werden weitere betriebswirtschaftliche Kennzahlen und Angaben zu der Immobilie erst bei nachhaltigem Interesse und nach unterschriebener Vertraulichkeitserklärung mitgeteilt.
Ansprechpartner:

Udo A. Weilbach

-Rechtsanwalt-

Weinstraße 36

D-76889 Pleisweiler-Oberhofen

Phone: +49 (0) 6343-938056-2/-3

Fax: +49 (0) 6343-938056-4

mailto: kanzlei@unternehmensverkauf-nachfolge.de

Web: www.unternehmensverkauf-nachfolge.de