Referenzen

MGT Maschinen- und Gerätebau GmbH

Verkauf des Geschäftsbetriebes

der

MGT Maschinen- und Gerätebau GmbH

Am Steinbrink 11, D-17166 Neu Wokern

https://www.mgt-mv.de

 

Gründung, Geschichte: Zur Darstellung der Entstehungsgeschichte machen wir eine kleine Zeitreise. Zu alten DDR Zeiten gab es die Neubrandenburgische Maschinenbaugesellschaft. Als Reparatur- und Instandsetzungswerk war diese für die NVA tätig. Damals hatte das Unternehmen rund 7.000 Mitarbeiter, von denen 700 im Betriebsteil am Standort Teterow, dem ersten Standort der späteren MGT, tätig waren.

Mit dem Mauerfall sahen einige Führungskräfte die Chance sich in die eigene Selbstständigkeit zu wagen. Sie war somit auch Mit-Initiator für die Gründung einer neuen GmbH. Am Standort Teterow, erst einmal im gleichen Bereich und mit einer Auswahl an ausgewiesenen Fachkräften, fand der Start einer neu gegründeten Maschinenbaugesellschaft statt.

Mit Unterstützung der Treuhand wurden rund 14 Neugesellschaften in ihre Unabhängigkeit begleitet und entlassen. Die Ausgründungen wurden wie ein Profit-Center geführt.

Der heutige Gesellschafter und Geschäftsführer war sich relativ schnell mit einigen Weggefährten einig, die Umbruchssituation besser ausnutzen zu können. So konnte sehr schnell bereits 1991, wieder unterstützt von Beratern der ehem. Treuhand, die heutige MGT Maschinen- und Gerätebau GmbH gegründet werden. Die Übernahme erfolgt im Wege eines klassischen MBO (Management buy out).

Das Unternehmen startete unter der neuen Führung mit 75 hoch qualifizierten Mitarbeitern in die gemeinsame Zukunft.

Die angebotenen Dienstleistungen waren anfangs mehr oder weniger gleich den früheren. Mit der Wende ging jedoch ein allgemeiner Wandel einher. Nach Wegfall der NVA wurden jedoch keine russischen oder DDR- Panzer mehr repariert. Wie die meisten der Nachfolge-gesellschaften der Neubrandenburgischen Maschinen-baugesellschaft, verlagerte auch die MGT ihre Leistungen zuerst Richtung Schienenverkehr. Das Know How aus der Panzer Instandhaltung blieb zum Glück erhalten.

In der folgenden Entwicklung bis Anfang 2000 konnten die Geschäftsfelder ausgeweitet und das Unternehmen auf drei große und starke Standbeine gestellt werden.

Schienenfahrzeugbau:

Durch die nach wie vor bestehenden, guten Kontakte zu den „Alt“ – Partnern konnte ein erheblicher Umsatzanteil im Bereich Eisenbahntechnik erobert werden. Panzer waren out, Verkehrsentwicklung in. Heute wie damals werden Reparaturen durchgeführt, aber auch Komponenten entwickelt und gefertigt, die in diesem Bereich eingesetzt werden.

Sicherheitstechnik:

Gute Kontakte und Vertriebsgeschick führten zu verlässlichen Partnerschaften in den alten Bundesländern und in der Folge zu einem zweiten Standbein. Über diese Kontakte wurden Neukunden im Bereich Sicherheitstechnik gewonnen und mit Liefertreue und Qualität auch langfristig als Stammkunden gebunden. Einer davon war die damalige Deutsche Bundespost. Gefertigt und montiert wurden z.B. Schließanlagen und Paketkassen. Die Post wurde für viele Jahre zu einem der wichtigsten Kunden, der in der Spitze bis zu 70 % des Umsatzanteils ausmachte.

Wehrtechnik:

Nach Jahren der Abstinenz war der Schritt zurück in den Wehrbereich etwas holprig. Nur die immer noch vorhandene Expertise in diesem Bereich, machte es der GF einfach, nach und nach mehr und immer größere Aufträge im Bereich Wehrtechnik hereinzuholen und als drittes Standbein zur Zufriedenheit der Kunden ausgeführt. Der Bereich entwickelte sich mit den Jahren und bewegt sich heute, wenn auch schwankend, immer im Bereich von 15-35%.

Schon früh war die erzielte Umsatzgröße für den alten Standort nicht zu bewältigen. In den Jahren 1994-95 erfolgte der Logik und dem Umsatzdruck folgend, der Umzug an den heutigen Standort in Neu-Wokern.

Der Bereich Sicherheitstechnik (Containerbau, Haftraumtüren) entwickelte sich weiter und es gelang in andere Richtungen einzudringen. Das vorhandene Know-How, die Innovationsfreudigkeit machte die MGT GmbH zu einem echten Partner in Sachen Produktentwicklung. Gemeinsam mit ihren Kunden wurden Prototypen gebaut und neue Teile zur Produktreife entwickelt. Bestes Beispiel die VS- Haftraumtüren, die bundesweit in Haftanstalten eingeführt ist. Ab 1994-1995 verstärkte das den Umsatzanteil für diesen Bereich.

 

Das Unternehmen wurde als eins von nur 4 zugelassen Unternehmen mit der Zulassung für VS-Produkte (Tresore und Türen) vom BSI (Bundesamt für Sicherheit und Informations-technik) in Deutschland zertifiziert.

Branche, Produkt: Bahnindustrie:

Im Bereich der Bahnindustrie hat sich die MGT GmbH auf den Apparate- und Komponentenbau spezialisiert.

\\WEILBACH-NAS\daten\-verfahren\Hoge-Peters\MGT MaschBau\Exposé\Bilder\Bahntechnik.jpg

In enger Zusammenarbeit mit den Kunden plant, entwickelt und fertigt die MGT GmbH qualitativ hochwertige Komponenten und Baugruppen, die den bahntechnischen Anforderungen gerecht werden.

Zu diesen Produkten zählen unter anderem Gerätekästen und -träger aus Stahl, Edelstahl und Aluminium, die Anwendung finden in Eisenbahnfahrzeugen für den ÖPNV und den Personenfernverkehr bis hin zu Lokomotiven namhafter Hersteller – Siehe Produktbeispiele.

Wehrtechnik:

Das Fertigen von wehrtechnischen Produkten stellt grundsätzlich höhere Anforderungen.

Die MGT GmbH hat sich auf das Schweißen von komplexen Panzerstahlbaugruppen spezialisiert und liefert u.a. Komponenten für die Radfahrzeuge Puma, PZH 2000, DINGO und MUNGO der Rüstungsunternehmen Krauss-Maffei Wegmann KMW und RLS.

Das Know-how der Mitarbeiter und der flexibel einsetzbare Maschinenpark ermöglicht eine effiziente Produktion vom Einzelstück bis hin zur Serienfertigung. Durch diverse, teils rare Zulassungen werden die in der Wehrtechnik geforderten sehr hohen Qualitäts-anforderungen erfüllt – Siehe Produktbeispiele.

Innere Sicherheit:

In enger Abstimmung mit den deutschen Sicherheits-behörden, der Polizei und den Justizvollzugsanstalten entwickelt und fertigt das Unternehmen seit vielen Jahren Produkte, mit denen ein hoher Schutz von Sachwerten und auch Personen erreicht wird.

Zu nennen sind z.B. Behältnisse zum Aufbewahren von Dokumenten, Schusswaffen und Wertsachen, die nach den einschlägigen Normen und Vorschriften entwickelt und produziert werden.

Die Produktpalette reicht ferner von Sicherheitstüren für VS-Bereiche bis hin zu Haftraumtüren für den Justizbereich.

Viel Erfahrung hat die MGT GmbH auch im Bereich der Schießausbildung für Polizeibehörden und Sondereinsatzkräfte. Geschossfänge, Bildleinwände und komplette Raumschießanlagen sind seit Jahren fester Bestandteil des Liefer- und Leistungsspektrums – Siehe Produktbeispiele.

Produktbeispiele: Beispiele von bahntechnischen Produkten:

  • Voith Turbo Lokomotivtechnik – Druckluftgestell inkl. Verrohrung für den Einsatz in Lokomotive Maxima

Bildergebnis für Voith Turbo Lokomotivtechnik Druckluftgestell inkl. Verrohrung für den Einsatz in Lokomotive Maxima

  • Vossloh Kiepe Main Line Technology –
    Dachcontainer aus Aluminium für die Aufnahme von Leistungselektronik

Bildergebnis für Voith Turbo Lokomotivtechnik Druckluftgestell inkl. Verrohrung für den Einsatz in Lokomotive Maxima

  • Knorr-Bremse Powertech GmbH
    Unterflurcontainer für Leistungselektrik zur Anwendung in Neigezugtechnik
http://www.mgt-mv.de/images/PCS_2.jpg

Beispiele von wehrtechnischen Produkten:

startbild

MGT fertigt kundenspezifische Komponenten und Baugruppen aus Panzerstahl für verschiedene Einsatzzwecke im Militärbereich – von der Fahrzeugtür bis hin zum kompletten Aufbau der Ladefläche für zum Beispiel Radfahrzeuge wie den DINGO und MUNGO, die in Krisengebieten wie Afghanistan und Kosovo zur Unterstützung deutscher Soldaten zum Einsatz kommen.

http://www.mgt-mv.de/images/kmw2.jpg

Bildergebnis für Komponenten aus Panzerstahl mgt

Die MGT GmbH erfüllt die Qualitätsanforderungen an Herstell- und Instandsetzungsbetriebe für wehr-technische Produkte in den Klassen Q1 (Allgemeine Anforderungen), Q2 (Besondere Anforderungen) sowie Q3 (Panzerungsfunktion).

Innere Sicherheit:

Waffenschließfachsysteme

Bildergebnis für Waffenschließfachanlagen MGT

Kunden von Waffenschließfachanlagen waren bisher:

  • Bundespolizei
  • Polizei der einzelnen Bundesländern
  • Beschaffungsstelle des Bundesinnenministeriums
  • Auswärtiges Amt für den Eigen- und Botschaftsbedarf
  • Weitere Dienststellen im In- und Ausland
  • Zolldienststellen des Bundes

Tresorraum

Haftraumtüren

Bildergebnis für Haftraumtüren mgt GmbH Wokern

 

 

Geschossfanganlagen

Bildergebnis für Geschossfanganlagen mgt

Maschinenpark:
  • CNC-Abkantpressen
  • Diverse Hydraulikpressen (60 bis 250 t)
  • Präzisionsrichtmaschinen
  • Metallsägen
  • Dreh-, Bohr- und Schleifmaschinen
  • Tafelscheren
  • WIG- MIG- und MAG-Schweißgeräte
  • Bolzen- und Punktschweißmaschinen
  • Strahlanlage
  • Farbspritzanlagen – Nass- und Pulverlackierung in nahezu allen RAL-Farben
  • Kransysteme für das Handling von schweren Lasten
  • Konstruktionsarbeitsplätze mit CAD-Systemen (AutoCad, SolidWorks)
  • Portables Messarmsystem

Standort: Der Produktionsstandort ist nur wenige Minuten über die B 104 an die A19 und A20 angeschlossen. Vorteilhaft ist die Nähe zu allen Partnern, die zuarbeiten.
Zertifikate, Zulassungen:
  • Qualitätsmanagement nach DIN EN ISO 9001:2008
  • Umweltmanagement nach DIN EN ISO 14001:2004
  • Schweißtechnische Qualitätsanforderungen nach DIN EN ISO 3834-2
  • Schweißen von Stahl- und Aluminiumbauten nach EN 1090-2 EXC 2 sowie EN1090-3 EXC 2
  • Schweißen von Schienenfahrzeugen und -fahrzeugteilen nach DIN EN 15085-2, CL1
  • Qualitätsanforderungen an Herstell- und Instandsetzungsbetriebe für wehrtechnische Produkte gem. DIN 2303 – Klasse Q1 (Allgemeine Forderungen), Klasse Q2 BK2 (Besondere Anforderungen), Klasse Q3 BK1 (Panzerungsfunktion)
  • Verfahrensprüfungen für Aluminium nach DIN EN ISO 15614-2
  • Zulassung zur Fertigung von VS-Stahlschränken und VS-Schlüsselbehältern nach BSI – Anforderungen
  • Zulassung zur Fertigung von VS-Sicherheitstüren II und III nach BSI-Anforderungen
  • Zulassung zur Fertigung von Datensicherungsschränken (auch VS-Ausführungen)
  • Amtliche Brandprüfung von Haftraumtüren durch die MFA Braunschweig / MPFA Leipzig
Immobilie:

Die Immobilie steht auf einem Gelände von insgesamt 15.000 qm. Außerhalb der Hallen (106 x 43 m) ist das Gelände befestigt und dient als Lager- und Parkplatz.

Mitarbeiter: Aktuell sind 45 Beschäftigte auf der Lohnliste. Das Know How im Bereich Neue Produkte und Konstruktion bleibt erhalten. Die Tätigkeiten reichen von der Verwaltung über die Konstruktion bis zur Fertigung. Alle Gewerbliche sind Facharbeiter mit diversen Zusatzausbildungen.
Logistik, Versand: Notwendige Transporte werden mittels Logistik-Partner vorgenommen.
Referenzen, Kundenstruktur:

Besonderheiten: Der Geschäftsbetrieb hat ein enormes Potential. Mit einer Vertriebsinitiative sind bei den Altkunden große Reserven vorhanden. Eine aktive Neukundenkampagne würde auch diesen Bereich in allen Sparten weiter nach vorne bringen.
Unternehmenskennzahlen: Neben den bereits erwähnten Informationen werden weitere betriebswirtschaftliche Kennzahlen und Angaben zu der Immobilie erst bei nachhaltigem Interesse und nach unterschriebener Vertraulichkeitserklärung mitgeteilt.
Ansprechpartner:

Udo A. Weilbach

-Rechtsanwalt-

Weinstraße 36

D-76889 Pleisweiler-Oberhofen

Phone: +49 (0) 6343-938056-2/-3

Fax: +49 (0) 6343-938056-4

mailto: kanzlei@unternehmensverkauf-nachfolge.de

Web: www.unternehmensverkauf-nachfolge.de