Referenzen

MGT Maschinen- und Gerätebau GmbH

C:\Users\Udo Weilbach\Desktop\MGT.PNG

Informationen zur Transaktion

Die Fortführung des Geschäftsbetriebs der ehemaligen MGT Maschinen- und Gerätebau GmbH, Am Steinbrink 11, 17166 Groß Wokern ist gesichert. Zum 1. Juli 2018 hat der Investor den Geschäftsbetrieb übernommen und damit auch die Arbeitsplätze gerettet.

Strukturelle und politische Gründe zwangen die Geschäftsführung im Januar 2018 den Schritt in ein Insolvenzverfahren um darin eine Lösung zu finden.

Am 31. Januar 2018 wurde die Rechtsanwältin U. Hoge-Peters von der Kanzlei HGW Rechtsanwälte zur vorläufigen Insolvenzverwalterin bestellt. Am 1. Mai 2018 eröffnete das Amtsgericht Rostock das Insolvenzverfahren und bestellte die auf Insolvenzrecht und Sanierung spezialisierte Rechtsanwältin U. Hoge-Peters auch zur Insolvenzverwalterin. Der Geschäftsbetrieb wurde die ganze Zeit in vollem Umfang fortgeführt.

Zur Realisierung einer Fortführungslösung beauftragte die Insolvenzverwalterin die Kanzlei Weilbach mit der Suche nach Investoren und Durchführung eines strukturierten M&A-Prozesses. In enger Abstimmung haben die Insolvenzverwalterin und die Kanzlei Weilbach Fortführungsoptionen entwickelt und vorangetrieben.

Die Kanzlei Weilbach konnte der Insolvenzverwalterin im Zuge des M&A-Prozesses eine Vielzahl potenziellen Investoren aus den Branchen Blechbearbeitung, Apparatebau und Schweißtechnik zuführen. Die Investoren kamen aus ganz Europa. Das Konzept des erfolgreichen Investors sieht die Fortführung und Ausweitung des Geschäftsbetriebes vor.

Über MGT Maschinen- und Gerätebau GmbH

Das Unternehmen ist nach der „Öffnung“ mit Unterstützung der Treuhand aus einem für die NVA tätigen Reparatur- und Instandsetzungswerk entstanden. Damals hatte das Unternehmen rund 7.000 Mitarbeiter, von denen 700 im Betriebsteil am Standort Teterow, dem ersten Standort der späteren MGT, tätig waren.

Mit dem Mauerfall sahen einige Führungskräfte die Chance sich in die eigene Selbstständigkeit zu wagen. Sie waren Mit-Initiator für die Gründung einer neuen GmbH. Am Standort Teterow, erst einmal im gleichen Bereich und mit einer Auswahl an ausgewiesenen Fachkräften, fand der Start mit der neu gegründeten Maschinenbaugesellschaft statt. Die Übernahme erfolgt im Wege eines klassischen MBO (Management buy out).

In der folgenden Entwicklung bis Anfang 2000 konnten die Geschäftsfelder ausgeweitet und das Unternehmen auf drei große und starke Standbeine gestellt werden.

• Schienenfahrzeugbau

• Sicherheitstechnik

• Wehrtechnik

http://www.mgt-mv.de/unternehmen.html

Über die neue MGT Maschinen- und Gerätebau GmbH

Der Geschäftsbetrieb ist mit altem Namen nun Mitglied der SUR-Gruppe. Ein Unternehmenskomplex fokussiert auf die Bereiche Sicherheitstechnik und Laser- und Metalltechnik. Die Unternehmen sind ebenfalls vor über 25 Jahren aus den Resten einer DDR Produktionsgesellschaft mit Schwerpunkt Blechbearbeitung entstanden.

Mit der Übernahme des Geschäftsbetriebes der MGT Maschinen- und Gerätebau GmbH ist beabsichtigt die Marktposition erneut zu verstärken und auszubauen.

http://www.sur-gruppe.de/

Über die Kanzlei Hoge Gutsche Walter Rechtsanwälte in Partnerschaft

Kanzlei Hoge Gutsche Walter Rechtsanwälte in Partnerschaft ist eine überregionale auf Insolvenzverwaltung und insolvenzrechtliche Beratung, sowie die dazugehörenden Themenkreise Arbeits- Gesellschaft- und Sozialrecht spezialisierte Anwaltskanzlei, mit Stammsitz in Frankfurt am Main. Die Fachanwälte sind unter anderem auch in Berlin, Darmstadt, Heidelberg, Gießen, Rostock und Limburg an den Insolvenzgerichten zugelassen. Die Kanzlei ist seit rund zwei Jahrzehnten in zahlreichen Insolvenzverfahren erfolgreich tätig.

Rechtsanwältin U. Hoge-Peters ist seit über 15 Jahren auf Insolvenzverwaltung und insolvenzrechtliche Beratung, sowie die dazugehörenden Themenkreise Arbeits- Gesellschaft- und Sozialrecht spezialisiert und hat in diesen Jahren zahlreiche Unternehmen in der Insolvenz fortgeführt und saniert.

http://www.hgw.de/

Über die Kanzlei Weilbach

Die Kanzlei Weilbach ist spezialisiert auf Unternehmenstransaktionen im Rahmen der Nachfolge oder der vorläufigen Insolvenzverwaltung. Die Suche von Investoren für eine Übernahmelösung erfolgt branchenübergreifend und weltweit. Das Team der Kanzlei hat in 13 Jahren über 100 Unternehmensverkäufe erfolgreich begleitet. Es gehört zu den führenden M&A-Beratern im Bereich Transaktionen aus der Insolvenz.

http://www.unternehmensverkauf-nachfolge.de/

Informationen zu weiteren Transaktionen der Kanzlei Weilbach

Pleisweiler-Oberhofen, den 5. September 2018